Salzburger Land

Salzburger Freilichtmuseum

Erlebnis unter freiem Himmel

Ausflugsziele Österreich Salzburger Freilichtmuseum

Erlebnis unter freiem Himmel | © Salzburger Freilichtmuseum

Salzburger Freilichtmuseum
Hasenweg
5084 Großgmain
Tel. +43 (0)662 850011 0
Direkt zur Website

Unternehmen Sie eine Zeitreise durch sechs Jahrhunderte

und entdecken Sie Salzburgs ländliche Vergangenheit. Das größte Museum des Salzburger Landes liegt in der Gemeinde von Großgmain wenige Kilometer außerhalb der Stadt Salzburg. Auf dem landschaftlich reizvollen Museumsareal sind über 100 historische Originalbauten aus Landwirtschaft, Handwerk und Gewerbe zu besichtigen.

Ob zu Fuß oder mit der Eisenbahn, im Museum in Großgmain ist beides möglich. Seit man das Areal mit der 2 km langen Museumsbahn erkunden kann, ist ein Besuch des Museums für viele Menschen leichter und attraktiver geworden. Wer sich jedoch gern auf Schusters Rappen fortbewegt, kann dies ebenso gut und ausgiebig tun.

Winteridylle im Salzburger Freilichtmuseum
Ab Samstag, 26. Dezember, hat das Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain wieder geöffnet und präsentiert sich bis zum Dreikönigstag von seiner verträumten Seite. Ein Winterspaziergang vorbei an jahrhundertealten Bauernhäusern zählt dabei zu den besonders nachhaltigen Erlebnissen. Sehr beliebt sind an diesen Tagen Fahrten mit der Pferdekutsche. Das gemütlich-warme Gasthaus „Salettl“, bietet täglich allerlei Köstlichkeiten, zum Aufwärmen gibt es Glühwein, Glühmost und vieles mehr.

>> zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen


„Mit Abstand“ das beste Museum!
Das Salzburger Freilichtmuseum öffnet am 1. Juni wieder seine Pforten.

Eines gleich vorweg: Die geltenden Abstandsregeln sind auch im Salzburger Freilichtmuseum einzuhalten. Aber es tut sich damit wesentlich leichter als viele andere Museen. Mit seinen 50 Hektar bietet das waldreiche Gelände für die Besucherinnen und Besucher ausreichend Platz. Ein sieben Kilometer langes Wegenetz kann entlang spaziert und über hundert historische Bauten können besichtigt werden. Auch die bei Alt und Jung beliebte Krämerei ist geöffnet. Abstands- und Hygieneregeln, wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz, gelten in den Häusern und an markanten Punkten gibt es Hinweisschilder mit Verhaltensregeln. Im Freigelände kann auf das Maskentragen gerne verzichtet werden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mehr als bemüht, den Aufenthalt im Freilichtmuseum so angenehm wie möglich zu gestalten. Freilich setzen sie dabei auch auf die Kooperationsbereitschaft und Eigenverantwortung der Besucherinnen und Besucher.

Auch das Museumsgasthaus „Salettl“ ist für seine Gäste sehr gut vorbereitet: Wer den allgemein verordneten Gastronomieregelungen etwas ausweichen möchte, kann dort Picknickboxen erwerben, um sich im weitläufigen Areal zu einem Picknick niederzulassen. Rastplätze sind im Gelände vorbereitet und Picknickdecken dürfen mitgebracht werden...

Wenn am Pfingstmontag, dem 1. Juni, die heurige Saison beginnt, erwarten die Besucherinnen und Besucher eine Menge neue Attraktionen. Draußen wie Drinnen. So wurden etwa die beliebten Dauerausstellungen „Lungau – Land hinter’m Tauern“ im Abrahamhof und „Historische Zaunformen“ im Kellbauernkasten komplett überarbeitet und aktualisiert. Und auch die Ausstellung „Die Maus im Haus“ wird noch im Juni fertiggestellt und sich dann den Besucherinnen und Besuchern in einer neuen Gestaltung präsentieren.

Herzlich willkommen!