Ljubljana

Jože Plečniks Ljubljana

Das Erbe des großen Architekten

Pärchen vor Sehenswürdigkeit in Ljubljana

Erlebe die Hauptstadt Sloweniens, Ljubljana | © www.slovenia.info, Nikola Jurišič

Slowenisches Fremdenverkehrsamt
Maximilianplatz 12a
80333 München
Tel. +49 (0)89 2916 12 02
Direkt zur Website

Diese 10 bekanntesten Werke sollten Sie gesehen haben. Lassen Sie sich von dem berühmten Pionier der modernen Architektur des 20. Jahrhunderts verzaubern.


Das Werk des Architekten Jože Plečnik (1872 - 1957) prägte drei mitteleuropäische Städte: Wien, Prag und Ljubljana. Wegen seines spezifischen Stils könnte Plečnik nach den Worten des bekannten Wiener Kritikers Friedrich Achleitner sogar ein Architekt der Zukunft werden.

Nach seiner Rückkehr in seine Heimatstadt Ljubljana im Jahre 1921, wo man ihm eine Professur an der neugegründeten Universität anbot, widmete Plečnik alle seine kreativen Kräfte der Gestaltung dieser Stadt. Plečniks Ljubljana zählt als urbanistische Besonderheit zu den weltweit bedeutendsten ganzheitlichen Kunstwerken des 20. Jahrhunderts.



  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  Universitätsbibliothek

    Drei Brücken (Tromostovje)

  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  Universitätsbibliothek

    National- und Universitätsbibliothek


Die Drei Brücken

Die mittlere von den steinernen Drei Brücken (Tromostovje) wurde 1842 an der Stelle der früheren, aus dem Mittelalter stammenden Holzbrücke erbaut. Diese war strategisch sehr bedeutend, verband sie doch die Länder Nordwesteuropas mit dem Balkan bzw. mit Südosteuropa. In den Jahren 1929-32 fügte der große Architekt Jože Plečnik links und rechts je eine Fußgängerbrücke hinzu und schuf damit eine einzigartige architektonische Besonderheit Ljubljanas.


Die National- und Universitätsbibliothek

Die National- und Universitžtsbibliothek, die in ihrer reichen Sammlung auch zahlreiche mittelalterliche Handschriften, Inkunabeln und Renaissancedrucke aufbewahrt, wurde in den Jahren 1936-41 und ist Plečniks bedeutendstes Werk in Slowenien. Sie steht an der Stelle des einstigen barocken Fürstenschlosses aus dem 17. Jahrhundert, das nach dem Erdbeben von 1895 abgerissen wurde. Das Gebäudeäußere zeigt Einflüsse italienischer Palais. Die charakteristische Fassade, eine Kombination aus Ziegeln und verschieden bearbeiteten Steinblöcken, ist nach dem Vorbild des Hauses des römischen Künstlers Federico Zuccari konzipiert. Als Türklinke an der Eingangstür dienen zwei Figuren von Pferdeköpfen, die den Pegasus symbolisieren – das mythologische Pferd soll die Besucher der Bibliothek in die Welt des Wissens tragen.


  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  St.-Michaelskirche

    St.-Michaelskirche

  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  Das Haus von Plecnik

    Das Haus von Plecnik

St.-Michaelskirche

Diese in den Jahren 1937-40 erbaute Kirche ist eines der originärsten Werke des großen Architekten Jože Plečnik. Das Gebäudeäußere ist die Verflechtung einer Kirche im Stil des slowenischen Karstes mit Elementen eines griechischen Tempels. Da sich die Kirche im Moorgebiet befindet, steht sie auf Pylonen. Ihre Konstruktion besteht teilweise aus Holz. Durch den schlanken und durchlöcherten Glockenturm für eine interessant gestaltete Treppe in die Kirche.


Das Haus von Plečnik

Lernen Sie Leben und Werk des berühmten slowenischen Architekten Jože Plečnik kennen, der Ljubljanas Stadtbild geprägt hat. In Plečniks Haus sind die gut erhaltene Wohnung des Architekten mit der gesamten von ihm geschaffenen Innen- und Außenausstattung sowie eine Dauerausstellung über Plečnik zu sehen. Im Haus, das Plečnik nach seiner Rückkehr in die Heimat (1921) bewohnte, sind die erhalten gebliebenen Wohnräume sowie persönliche Gegenstände des großen Architekten zu besichtigen. Plečnik baute dieses Haus wie auch das ältere Nachbarhaus in Ljubljanas damaliger Vorstadt um und fügte auf dem Hof einen Turm an.


  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  Sommertheater

    Das Sommertheater Križanke

  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  Marktplatz

    Marktplatz und Fleischereibrücke, Ljubljana

Gebäude der überdachten Marktplätze

Die Gebäude neben dem Fluss Ljubljana, die na die venezianischen Paläste erinnern, zählen zu den bekanntesten Gebäuden in Ljubljana. Während sich Plecnik, beim Bau der Gebäude an der Flisseite, als Vorbild die intalienische Renaissance nahm, baute er vor die Toreingänge, an der anderen Seite, eine Reihe von Säulen, die der Antike ähneln. Es ist schwer zu glauben, aber es ist so: die ganze Pracht der Gebäude widmete er den Bäckereien, den Metzgereien und Fischläden.


Das Sommertheater Križanke

Das Sommertheater Križanke zählt zu den größten architektonischen Sehenswürdigkeiten Ljubljanas. In den Jahren 1952–1956 verwandelte der Architekt Jože Plečnik das ehemalige Kloster des Deutschen Ordens aus dem 13. Jahrhundert in einen der zentralen Kulturschauplätze der Stadt. Im Sommer finden in Križanke, das bis zu 1.400 Personen aufnehmen kann, regelmäßig Veranstaltungen im Rahmen des Ljubljana Festivals statt. Die Renovierung des Sommertheaters war Plečniks letztes Werk.



  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  Stauwehr

    Stauwehr am Fluss Ljubljanica

  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  Friedhof Žale

    Friedhof Žale

Stauwehr am Fluss Ljubljanica

Die von Jože Plečnik entworfene Gestaltung des Flusses Ljubljanica und seiner Ufer läuft am Stauwehr bei der alten Zuckerfabrik (Cukrarna) aus. Der große Architekt konzipierte das Stauwehr als symbolischen Triumphbogen, durch den das Wasser die Stadt verlässt. Die Stauanlage dient der Regulierung des Wasserstands in der Stadtmitte. Den ersten Entwurf erstellte Plečnik in den frühen dreißiger Jahren, später korrigierte er ihn erheblich. Das Stauwehr wurde in den Jahren 1939-44 errichtet.


Friedhof Žale

Zu Beginn der dreißiger Jahre entschlossen sich die Stadtbehörden, den damaligen Heilig-Kreuz-Friedhof in den zentralen Stadtfriedhof umzuwandeln. Als man 1936 mit den Plänen des Architekten Ivo Spinčič nicht zufrieden war, entwarf Plečnik bis 1940 im Gegensatz zu den damals üblichen Aufbahrungshallen einen ganz originären Komplex von Totenkapellen, "Žale" genannt, wonach später die gesamte Friedhofsanlage benannt wurde. Zum Verabschiedungskomplex Žale führt ein monumentaler Eingang durch einen Triumpfbogen mit zahlreichen Säulen in zwei Etagen, der symbolisch die Stadt der Toten von der Stadt der Lebenden trennt.


  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  Schusterbrücke

    Schusterbrücke

  • Sehenswürdigkeiten Ljubljana,  Uferpromenade

    Uferpromenade Trnovski pristan

Schusterbrücke (Cevljarski most)

Wo heute die in den Jahren 1931/32 nach Plänen des Architekten Jože Plecnik gebaute Schusterbrücke (Cevljarski most) steht, befand sich einst eine Holzbrücke, die im Mittelalter zwei Zentren der Stadt Ljubljana verband, nämlich den Stadtplatz (Mestni trg) und den Neuen Platz (Novi trg). Auf ihr standen Schusterwerkstätten, nach denen die Brücke benannt wurde.


Uferpromenade Trnovski pristan

Die Uferpromenade Trnovski pristan ist mit ihren großen, zum Fluss absteigenden Steintreppen eine ganz besondere Architekturschöpfung des großen Meisters Jože Plecnik und einer der schönsten Spazierwege Ljubljanas. In den letzten Jahren gilt sie auch als beliebter Treffpunkt für Verabredungen: Besonders die jüngere Generation trifft sich bei schönem Wetter, besonders im Sommer, an "Ljubljanas Strand" und genießt seine Atmosphäre.