Julische Alpen

Winterurlaub in Slowenien

Abfahrtski, Langlauf, Rodeln, Schneeschuhwandern…

Slowenien Winterurlaub

Kanin – das höchstgelegene Skigebiet Sloweniens | © Slowenisches Fremdenverkehrsamt

Slowenisches Fremdenverkehrsamt
Maximilianplatz 12a
80333 München
Tel. +49 (0)89 2916 12 02
Website

Wenn in Slowenien ein Kind zur Welt kommt, so der Volksmund, dann stellt der Klapperstorch gleich ein Paar Ski neben der Wiege ab.

Kein Wunder, denn das Land zwischen Alpen und Adria bietet unzählige Möglichkeiten, sich im weißen Element zu tummeln. Ob beim Abfahrtski, Langlauf, Rodeln, Schneeschuhwandern, Tourengehen oder Eisklettern – dem Bewegungsdrang sind keine Grenzen gesetzt. Die berühmtesten Wintersportgebiete liegen im Norden des Landes und ziehen sich von den Julischen Alpen im Westen über die Savinjer Alpen bis hin zum Pohorje-Gebirge im Osten, und das Preisniveau präsentiert sich im europäischen Vergleich moderat.

Ski heil in Kranjska Gora 
Fragt man Ski-Fans weltweit nach einem berühmten Wintersportort in Slowenien, so lautet die Antwort in den meisten Fällen: „Kranjska Gora!“. Das idyllische Alpendorf im Dreiländereck zwischen Italien, Österreich und Slowenien gilt als das Traditions-Skiresort schlechthin. Auf 125 Hektar und zwischen 810 und 1.295 Metern Höhe erstreckt sich vor der Kulisse schneebedeckter Zweitausender ein Winterwunderland der Extraklasse mit 20 Liftanlagen sowie unzähligen Pisten für Anfänger, Familien, Profis und Snowboarder gleichermaßen. Rund 40 Kilometer präparierte Loipen führen vom Ortszentrum vorbei an der Sava-Quelle, der Ski-Schanze von Planica, tief ins Tamar-Tal oder nach Gozd Martuljek und lassen Langläuferherzen höher schlagen. Doch auch ohne Bretter steht Kranjska Gora für Adrenalin pur: Schnee-Rafting, Tourenski, Hundeschlittenfahrten, Snowbike, Tages- oder Nacht-Schneeschuhtouren bei Fackelschein, Schneemobil-Exkursionen und Eisklettern am klangvollen Wasserfall Lucifer sind nur einige der hier angebotenen Aktivitäten. 

Geheimtipp Pohorje 
„Klein aber oho!“, das trifft auf das noch weitgehend als Geheimtipp gehandelte Pohorje-Gebirge im Osten Sloweniens zu. Rund um den Luftkurort Rogla finden besonders Familien an mindestens 100 Tagen im Jahr Schneesicherheit und attraktive Wintersportverhältnisse mit Abfahrten sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Auf die Kleinsten warten im Skikindergarten gleichaltrige Freunde, erfahrene Skilehrer und mehrsprachige Betreuer. Auf Höhen zwischen 1.100 und 1.517 Metern locken rund 20 Pisten, zwei davon auch nachts befahrbar, sowie der größte Snowboard-Funpark Südeuropas. Seit über einem Jahrzehnt werden hier regelmäßig FIS-Wettkämpfe ausgetragen. Das mit jahrhundertealten Wäldern bewachsene Hochplateau gilt mit seinen sorgfältig gespurten Loipen zudem als Eldorado für Langläufer. Und wer die Ski einmal nicht anschnallen möchte, saust die 1.360 Meter lange Rodelbahn hinab, taucht in das 34,5 Grad warme Thermalwasser im benachbarten Zrece .