Julische Alpen

Erntezeit und Erntedank in Slowenien

Entlang der slowenischen Weinstraßen

Traditionelle Erntedankfeste im ganzen Land | www.slovenia.info Fotograf: A. Mladenovic

Slowenisches Fremdenverkehrsamt
Maximiliansplatz 12 a
DE-80333 München
Tel. +49 089 29 16 12 02
www.slovenia.info

Zu den abwechslungsreichen Speisen servieren die Slowenen gerne einen ihrer zahlreichen edlen Tropfen, denn der Weinanbau hat in Slowenien eine lange Tradition.

Kenner unterscheiden gleich drei Anbaugebiete: das Küstengebiet Primorska, Posavje („Land am Sava-Fluss“) und Podravje („Land an der Drau“). Diese sind wiederum in 14 Regionen unterteilt, in denen erstklassige Weinkeller Gästen am praktischen Beispiel die slowenische Winzertradition und die Besonderheiten der Gegend nahebringen. Hochwertige slowenische Spitzen- und Prädikatsweine können hier verkostet und gekauft werden. Über 20 Weinstraßen laden in den drei Regionen mit einem abwechslungsreichen Angebot an hausgemachten Köstlichkeiten und guten Weinen zum Entdecken und Verweilen ein.

Feste rund um den Wein
Zu den Highlights unter den Events zu Ehren des Weins zählt im September das Fest der alten Rebe in Maribor: Jetzt lesen Winzer die auf den Hügeln rings um „Marburg“ gedeihende, 400 Jahre alte Rebe. Zum Abschluss treffen die letzte Tragbütte Weintrauben und der erste Korb Dünger symbolisch aufeinander, um der Rebe feierlich zurückzugeben, was ihr mit den Trauben genommen wurde. Der jüngste Büttenträger steckt eine Weintraube auf die Ranke, damit die Rebe den Saft ihrer eigenen Früchte trinken kann.

Traditionell danken die Slowenen am Martinstag, einem der ältesten Volksfeiertage Gott für die gute Weinernte. Bei den landesweiten Feierlichkeiten zum neuen Wein fehlt natürlich auch die köstliche Martinsgans nicht. Es ist ein beliebtes Fest, denn es fällt in die Zeit, wenn die herbstlichen Feldarbeiten ihrem Ende zugehen. In den Tagen um den 11. November soll der Most zu Wein werden. In den Weinbergen von Ormot und Jeruzalem wird das Martinifest auch auf den touristischen Bauernhöfen gefeiert, so dass Gäste an den Feierlichkeiten teilhaben können.