Julische Alpen

Slowenien für Biker

Biken und Radeln

Radln in Slowenien

Radeln entlang der Drava | © www.slovenia.info Fotograf: Tomo Jesenicnik

Slowenisches Fremdenverkehrsamt
Maximiliansplatz 12 a
DE-80333 München
Tel. +49 089 29 16 12 02
www.slovenia.info

Slowenien lockt sowohl Adrenalin suchende Mountainbiker als auch entspannte Freizeitfahrer mit zahlreichen Strecken, kundigen Guides, detaillierten Radwegkarten,

Radler freundlichen Unterkünften und einem dichten Netz aus Werkstätten und Services. In allen Orten entlang der Routen helfen Tourist-Informationen bei der Hotelsuche und der Erläuterung der Sehenswürdigkeiten. Die Julischen Alpen bieten besonders im Sommer eine kühlere Alternative zu den mitunter heißen Adriarouten. Die Region Kranjska Gora im Oberen Savatal an der Grenze zu Italien und Österreich hält 342 Kilometer jeden Schwierigkeitsgrades bereit.

Als besonderes Schmankerl führt der Radweg 4 über den höchsten Bergpass Sloweniens, den Vršic, der das Sava- mit dem Soca-Tal verbindet. Letzteres gilt mit seiner atemberaubenden Natur und den noch wenig befahrenen Trails als Dorado für Biker.

Der Luftkurort Bled gilt als idealer Ausgangspunkt für anspruchsvolle Bergetappen mit dem Bike: Von einfachen Asphalt- und Schotterstraßen bis hin zu technisch schwierigen Anstiegen und Abfahrten finden Mountainbiker hier ihr Eldorado. Ganz neue Erfahrungen sammeln Radler, wenn sie die üblichen Pfade verlassen: Zum Beispiel bei einer Tour durch die Stollen des verlassenen Blei- und Zinkbergwerks, um so die Unterwelt des Bergs Peca (2.125 Meter) zu entdecken.

Als Mekka für Bike Park-Fans präsentiert sich die Anlage im Porhorje-Gebirge im Nordosten Sloweniens. Der Bike Park Pohorje startet an der Talstation der gleichnamigen Seilbahn. Zahlreiche Erdwälle und Holzhindernisse mit Sprungweiten bis zu sechs Metern führen zu erhöhtem Pulsschlag. Zum Startpunkt können Freerider mit der Kabinenseilbahn fahren oder auch einen Teilabschnitt mit der Sesselbahn Radvanje zurücklegen. Die rund vier Kilometer lange Strecke bietet mehrere Möglichkeiten und ist somit sowohl für Downhill-Experten als auch für Anfänger geeignet. Wer zum ersten Mal fährt, kann auf erfahrene Freeride-Guides zurückgreifen, die mit wertvollen Tipps und Tricks für dauerhaften Nervenkitzel sorge .