Steiermark | Gesäuse

Nationalpark Gesäuse

Mit dem Ranger oder auf eigene Faust unterwegs

Nationalpark Tour in der Steiermark

Rangertour im Nationalpark Gesäuse | © Heinz Hudelist, Nationalpark-Gesaeuse

Nationalpark Gesäuse Informationsbüro
Hauptstraße 35
8911 Admont
Tel. +43(0)3613-21160-20
Website

Wildes Wasser – Steiler Fels: Treffender lässt sich die atemberaubende Szenerie des Nationalparks Gesäuse nicht beschreiben.

Am Gesäuseeingang, wo die Enns zwischen Himbeerstein und Haindlmauer ihren Durchbruch findet, beginnt der einzige Steirische Nationalpark unter tosendem Rauschen des wild gewordenen Flusses. Flussabwärts türmen sich die hellgleißenden Kalk- und Dolomitfelsen der Hochtorgruppe mit einem direkten Höhenunterschied von über 1.800m senkrecht auf – ein einzigartiger Kontrast.

 

Natur(erlebnis) auf höchstem Niveau
Neben dem konsequenten Schutz der Naturlandschaft für zukünftige Generationen steht im Gesäuse als international anerkannter Nationalpark das unvergessliche Naturerlebnis seiner Gäste im Vordergrund. Hierfür sorgen die Ranger des Nationalparks: Sie kennen das Gesäuse wie ihre Westentasche – von den unzähligen Pflanzen und Tieren über die schönsten Kraftplätze bis hin zu den legendären Geschichten, die das „wilde“ Gesäuse umranken.

Und das Beste daran: Ranger kann man buchen. Egal, ob ganz individuell (Buch dir deinen Guide) oder über eine der zahlreichen Touren des aktuellen Veranstaltungsprogramms (von der Fotoschule Gesäuse bis hin zur Forschungswerkstatt im Erlebniszentrum Weidendom), die Ranger des Nationalparks Gesäuse machen die einzigartige Natur zur unvergesslichen Erfahrung, wie man sie sonst nicht erleben kann.

 

Besuchereinrichtungen
Herzstück des Nationalparks und seiner Besuchereinrichtungen ist das Erlebniszentrum Weidendom mit seinem weltweit ersten begehbaren ökologischen Fußabdruck. Der Weidendom ist das größte lebendige Bau(m)werk der Alpen und lädt von Mai bis Oktober Besucherinnen und Besucher zum interaktiven Erkunden und Entspannen vor der spektakulären Kulisse der Hochtorgruppe ein. Der Weidendom ist auch Startpunkt für spannende Themenwege. Mit tatkräftiger Unterstützung von eigens dafür gebauten Zugmaschinen (sog. „Swiss-Tracks“) sind diese Wege auch für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer vollkommen barrierefrei erlebbar.