Südtirols Süden | Sarntal

Erlebnis Urlaub im Sarntal

Natur pur – Die Sarner Latsche

Urlaub Alpen Südtirol, Handgemachtes aus dem Sarntal

Ab Juni in aufwändiger Handarbeit in den Sarntaler Bergen geerntet | © Südtirols Süden/Alberto Campanile

Tourismusverband Südtirols Süden
Pillhofstr. 1
39057 Frangart (Bozen)
Tel. +39 0471 633488
www.suedtirols-sueden.info

Im versteckten Südtiroler Sarntal ist über die Jahre eine besondere Beziehung zur Latschenkiefer entstanden: Besucher können die wohltuende Kraft der Sarner Latsche auf Latschen-Wanderungen und im original Sarntaler Latschenkiefernbad erleben.

Seit Jahrhunderten verwenden die Bewohner des urigen Sarntals ihre Sarner Latsche als Allheilmittel. Die eindrucksvollen Wirkungen des Latschenkieferöls welches schon sehr früh als antibakteriell, durchblutungsfördernd und entzündungshemmend galt, sind mittlerweile sogar wissenschaftlich belegt. Ob auf dem naturbelassenen Latschenweg von der Pichlbergalm zur Getrumalm oder vorbei an den mächtigen Porphyrwänden der Sarner Scharte – auf einer Latschenwanderung kommen die Wanderer Schritt für Schritt den Geheimnissen der Wunderpflanze auf die Spur.
 

Auf Sarner Latsche gebettet – Ein ungewöhnlich, entspannendes Badeerlebnis
Was gibt es schöneres, als nach einer eindrucksvollen Wanderung in den Bergen in einem warmen, duftenden Bad zu entspannen. Die Bewohner des Sarntals haben diese Freuden schon früh für sich entdeckt und im Einklang mit der Natur ein ganz besonderes Badeerlebnis geschaffen – das Latschenkiefernbad. Hierzu werden ab Juni in aufwändiger Handarbeit in den Sarntaler Bergen Latschenkiefern geerntet.

Im wohl einzigartigsten Bad der Welt, dem original Sarntaler Latschenkiefernbad ruhen die Gäste dann in warmen (50°-60° C) und wunderbar duftenden „Reischn“ (Latschen-Häckselgut nach der Destillation). Die durch die Wärme austretenden ätherischen Öle der Latsche wirken herrlich entspannend und wirken gleichzeitig gegen Gelenk- und Muskelschmerzen. Ein kalter Guss zum Abschluss regt den Kreislauf an und weckt die Lebensgeister.