Südtirol Eisacktal

Eisacktal

Wegbegleiter zum Lebensgefühl Südtirol

Dolomiten in Südtirol

Ein herrlicher Ausblick auf die zackigen Dolomitentürme | © Tourismusverband Eisacktal

Tourismusverband Eisacktal
Großer Graben 26A
39042 Brixen
Tel. +39 0472 802 232
www.eisacktal.com

Individuell Wege beschreiten, seinen eigenen Pfad finden: Das Eisacktal in Südtirol, an der Nord-Süd-Achse vom Brennerpass bis nördlich von Bozen gelegen. Tradition und Moderne, Verlässlichkeit und Spontanität, Ehrlichkeit und Herzlichkeit sind hier auf Schritt und Tritt spürbar. 

Das Eisacktal erstreckt sich über eine Länge von 80 Kilometern, verbindet unterschiedliche Höhenlagen von 471 bis 3.510 Metern Seehöhe und lässt in immer wieder wechselnden Perspektiven seine reiche Kultur erlebbar werden. Es ist eines der Haupttäler Südtirols und wird von malerischen Seitentälern gesäumt. 

Das Ratschingstal, das Ridauntal, das Jaufental, das Villnösser Tal, Lüsen, das Pfunderer-, das Valser-, das Pflerscher- und das Pfitscher Tal begeistern mit ursprünglicher Schönheit. Dank der gepflegten Kulturlandschaften und des milden, teilweise mediterranen Klimas bildete sich im Eisacktal eine jahrhundertelange Tradition im Obst-, Kastanien- und Weinanbau heraus. Die Symbiose aus alpiner Bodenständigkeit und italienischem Dolce Vita bereichert Land, Leute und Küche.

Wandern im UNESCO-Weltnaturerbe Dolomiten
Der ursprünglichen Natur auf die Spur kommen Aktive im Dolomitental Villnöss. Der dort gelegene Naturpark Puez-Geisler wurde zu Recht unter den Schutz der UNESCO als Weltnaturerbe gestellt. Einen herrlichen Ausblick auf die zackigen Dolomitentürme bietet der Adolf-Munkel-Weg, der sich am Fuße der Geislerspitzen entlang schlängelt und keine hochalpinen Kenntnisse erfordert. Das Naturparkhaus Puez-Geisler dient als zentrale Informationsstelle und vermittelt die geologischen, biologischen und kulturellen Schätze der Region. Von Juni bis September werden geführte Wanderungen im Naturpark Puez-Geisler angeboten. Einen „soften“ Einblick bietet der Naturerlebnisweg Zans, der barrierefrei befahr- und begehbar (maximal acht Prozent Steigung!) ist. Eine besondere Empfehlung ist der Almen-Genussweg im Villnösser Tal. In luftiger Höhe führt er durch die sattgrünen Almweiden immer wieder an urigen Hütten vorbei, die für ihre typische Eisacktaler Kost bekannt sind.