Südtirol Vinschgau

Vinschger Höhenweg

Herbstwandern auf Südtirols Sonnenseite

Herbst in Südtirol_Jausenstation

Echte Südtiroler Bergmarende (Jause) mit Vinschger Brot und Käse | © Marketinggesellschaft Meran/Frieder Blickle

Vinschgau Marketing
Laubengasse 11
39020 Glurns
Tel. +39 0473 620480
www.vinschgaumarketing.net

In Südtirols sonnigster Region ist man dem Himmel nirgends so nah wie auf dem Vinschger Höhenweg.

Die 108 Kilometer lange Strecke von Reinhold Messners Schloss Juval bis zur Etschquelle am Reschenpass kann komplett oder in einzelnen Etappen erwandert werden.

Der Erlebnis-Marsch führt Bergfreunde durch artenreiche Vegetation und eine Natur, die gegensätzlicher nicht sein könnte. Auf Augenhöhe majestätische Eisriesen, in der Tiefe das üppig grüne Tal. Unterwegs locken urige Einkehrmöglichkeiten und viel Kultur.

 

  • © Ferienregion Vinschgau

Die Wanderung auf dem Vinschger Höhenweg ist facettenreich wie die Region, in der er sich befindet: Die Pfade am Sonnenberg mit seiner vielfältigen Vegetation aus Steppengräsern und Kräutern bieten spannende Aussichten auf die höchsten Berge Südtirols und in das fruchtbare Tal. Die 108 Kilometer lange Strecke verläuft von Reinhold Messners Schloss Juval oberhalb von Naturns bis an die Etschquelle am Reschenpass – teils auf bestehenden, teils auf neuen Wegen, auf romantischen Versorgungsrouten sowie entlang von jahrhundertealten Bewässerungskanälen. Diese Waalwege sind typisch für den Vinschgau, die regenärmste Gegend Südtirols mit 300 Sonnentagen im Jahr.

Die einzelnen Etappen, die sich am Stück oder im Rahmen von Tagesausflügen erwandern lassen, beeindrucken nicht nur mit landschaftlichen Hochgenüssen. Wer mag, besucht nach dem Abstieg Burgen, Kirchen und Museen. Anschließend darf nach Herzenslust geschlemmt werden. Urige Wirtschaften halten Brotzeiten bereit, in schmucken Landgasthöfen wird original Südtiroler Küche serviert.